Informationen zu den Landratswahlen.

Am 8. März 2020 finden die Gesamterneuerungswahlen des Urner Landrats statt. Die Gemeinde Attinghausen wird in der neuen Legislaturperiode mit drei Personen vertreten sein. Der Gemeinderat hat mit Beschluss vom 19. November 2019 die Weisungen zu den stillen Wahlen für den Landrat erlassen. In Attinghausen wird bei den anstehenden Landratswahlen das erste Mal das Majorzsystem (Mehrheitswahl) angewendet.

Die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen endet am Montag, 20. Januar 2020, 17.00 Uhr.

Für die Einreichung des Wahlvorschlages sind die Weisungen des Regierungsrates über die Gesamterneuerungswahl des Landrates 2020 sowie die Weisungen zu den Stillen Wahlen des Gemeinderats Attinghausen zu beachten. Ein Wahlvorschlag darf höchstens so viele Namen wählbarer Personen enthalten, als Sitze zu besetzen sind. Der Name der gleichen Person kann auf mehreren Wahlvorschlägen aufgeführt werden, auf dem gleichen Wahlvorschlag jedoch nur einmal. Enthält ein Wahlvorschlag mehr Namen, als Personen zu wählen sind, werden die letzten gestrichen.

Auf der Rückseite müssen den Wahlvorschlag 15 in der Gemeinde wohnhafte stimmberechtigte Personen handschriftlich unterzeichnen. Ohne spezielle Bezeichnung gilt der erstgenannte Unterzeichner als Vertreter des Wahlvorschlages.

Führen alle Listen zusammen nicht mehr Kandidatinnen resp. Kandidaten auf, als Sitze zu vergeben sind, so findet kein Urnengang statt. Der Gemeinderat hat folglich die vorgeschlagenen Personen als gewählt zu erklären (Stille Wahl).


Download folgender Dokumente:

 icon pdf icon pdf icon pdf
Weisungen über die Gesamterneuerungswahl des Landrates
(Regierungsratsbeschluss)
Weisungen zu den Landratswahlen vom 8. März 2020
(Stille Wahlen)
Wahlvorschlagsliste Gemeinde Attinghausen